The D21 Kunstraum Leipzig e.V. and the Ludwig Foundation of Cuba are announcing a two-month residency in Havana open to two German artists with a preference for Leipzig-based artists.

The residency will give the chosen artists the opportunity to get to know the art and culture scene of Havana and to exchange ideas and impulses with local artists and residents. The program will coincide with the Havana Biennial.

The chosen artists will have the opportunity to create art works during their residency in the neighbourhood of Regla, a small, industrial municipality situated in the center of Havana Bay with a strong Afro-Cuban culture and distinctive traditions.

Weiterlesen …

Eröffnung: 1. November 2018, 19 Uhr
Ausstellungsdauer: 2. November bis 16. Dezember 2018

16. Dezember
15 Uhr: Führung mit Lena Brüggemann

Künstler: Nástio Mosquito

Kuratorin: Lena Brüggemann

Assistenz: Ilse Riediger, Isabella Bentele

Nástio Mosquito arbeitet mit Performance, Spoken Word, Film und Musik. Für die Ausstellung Artes Mundi II erweitert er seine Werkreihe um den fiktionalen Charakter A. L. Moore, einen erfolgreichen Geschäftsmann, der sein Wirkungsfeld auf die Politik ausdehnt. Mosquito nutzt Mimikry und ein verführerisches Spiel mit Stereotypen, um die Inszenierungen globaler Politik, die Wiederkehr von charismatischer, autoritärer Führung und die aggressiven Zerfallserscheinungen Europas zusammenzubringen.

Die Ausstellung ist der Abschluss des D21 Jahresthemas „Emotional States“, das sich mit der Politik von Emotionen beschäftigt. Das Programm fokussiert auf den Einfluss von Affekten und Emotionen auf individuelles Verhalten und gesellschaftliche Entwicklungen innerhalb einer Lebenswirklichkeit, die sich im Zuge der Digitalisierung als Schauplatz von Selbstverstärkungsprozessen und Feedback-Loops darstellt.

 

Nástio Mosquito works with performance, spoken word, film and music. For the exhibition Artes Mundi II he expands his series on the fictional character A. L. Moore, a prosperous businessman who extends his field of influence to politics. Mosquito uses mimicry and a seductive game of stereotypes to bring together the stagings of global politics, the return of charismatic, authoritarian leadership and the aggressive disintegration of Europe.

The exhibition marks the end of D21's annual program "Emotional States", which focuses on the politics of emotions. The program is centered around the question of how  emotions transform the behavior of individuals as well as societies and how feedback loops are shaped through the digital condition.

Weiterlesen …

Buchpräsentation und Party: 8. September 2018, ab 19 Uhr

Die deutsch-englische Printpublikation versammelt neben einer Dokumentation aller D21-Ausstellungen, Symposien, Künstler_innen-Austausche, Filmreihen und Workshops zwischen 2006 und 2016 Essays von Anja Lückenkemper, Julius Vogelsberg, Constanze Müller, Lena Brüggemann, Regine Ehleiter und Juliane Richter zu Selbstorganisation und Ehrenamt in Kunstvereinen, zur Entwicklung des Leipziger Westens und zur Genese unseres Raumes und unseres Selbstverständnisses. Über die Vereinsgründung, viele Anekdoten und Geschichten der Anfänge und Entwicklungen im Raum und Team gibt ein Tischgespräch mit den "alten Hasen" des D21 Auskunft, welches von Anne Krönker aufgezeichnet und editiert wurde. Verantwortlich für die Gestaltung des Buches waren Elias Erkan und Philipp Neumann (M21N).

Weiterlesen …

Themenfokus 2018 im D21 Kunstraum

Das Programm des D21 Kunstraum 2018 fragt nach der Politik der Emotionen. Wie beeinflusst, transformiert, bewirkt oder verstärkt Kunst Affekte und Emotionen und welche Rolle spielen sie für das Subjekt in der Gesellschaft?

Weiterlesen …