07. Sep–15. Okt 2017

D21/Lab: Constitución 1989

Ausstellung

Foto: Peter Grosse

2017 Material Recht

Eröffnung: 04. Sep 2017, 19 Uhr

Ausstellungsdauer: 07. Sep–15. Okt 2017

Führung: 11.09., 18 Uhr

Künstler_in: Agencia Borde, Sebasti√°n Calfuqueo, Claudia Del Fierro, Francisco Huichaqueo, Leon & Cocina, Emanuel Mathias, Mil M2, Marcela Moraga, Martha Rosler, Nicol√°s Rupich, Luise Schr√∂der

Kurator_in: Montserrat Rojas Corradi

Die Verfassung Chiles ist auch lan¬≠ge nach dem Ende der Pinochet-Diktatur noch immer von den in die¬≠ser Zeit geschaf¬≠fe¬≠nen neo¬≠li¬≠be¬≠ra¬≠len Gesetzen beein¬≠flusst. In der Ausstellung zeigt die chi¬≠le¬≠ni¬≠sche Kuratorin Montserrat Rojas Corradi Videos, Skulpturen und Interventionen von K√ľnstler_innen, die das Fortleben poli¬≠ti¬≠scher und sozia¬≠ler Strukturen auf¬≠sp√ľ¬≠ren und unter¬≠su¬≠chen, wie die¬≠se sicht¬≠bar gemacht und ver¬≠√§n¬≠dert wer¬≠den k√∂n¬≠nen. Die Ausstellung nimmt den gleich¬≠zei¬≠ti¬≠gen Systemwechsel der DDR und Chiles 1989 zum Anlass, um die geteil¬≠ten Erfahrungen von Sozialismus, Diktatur, und √úbergangsphasen in die heu¬≠ti¬≠gen Systeme zu ver¬≠kn√ľp¬≠fen.

Am 11.09., dem Tag des Milit√§rputsches in Chile, fin¬≠det im Rahmenprogramm der Ausstellung ein Gespr√§ch mit den K√ľnstler_innen statt. In der Fortsetzung der Filmreihe ‚ÄěDer Bau der Intrige‚Äú zeigt der D21 Kunstraum am 12.09. Werke chi¬≠le¬≠ni¬≠scher Regisseur_innen. Claudia Del Fierro erkun¬≠det in ‚ÄěEl Complejo‚Äú fil¬≠misch die Verschr√§nkungen von Politik und Ged√§chtnis. Francisco Huichaqueo the¬≠ma¬≠ti¬≠siert in ‚ÄěMencer √Ďi Pewma‚Äú den Kampf der Mapuche um ihre Rechte.

Gefördert durch:

Logo Stadt Leipzig Kulturamt

Fotografie: Peter Grosse, Emanuel Mathias