22.10. – 24.10.21

D21/Spots: Transfigurations of MEDUSA

Ausstellung

Foto: Marc Doradzillo

Ausstellungsdauer  22.10. – 24.10.21

K√ľnstlerin Denise Blickhan

22. Oktober: Performance, 19 Uhr & K√ľnstlerinnengespr√§ch (Moderation: Constanze M√ľller), 20.45 Uhr

Seit 2018 ent­wi­ckelt Denise Blickhan den MEDUSA Zyklus, der gegen­wär­tig elf Werkkomplexe umfasst, bestehend aus mul­ti­me­dia­ler Performance, Installation, Video und Sound. Der Zyklus wird ste­tig um neue Komplexe erwei­tert. Die Präsentation zeigt die Performance MEDUSA X (ico­no­clasms), die ambi­va­lent Fragen der Macht und Identität anhand der Analyse der Blickkulturen Sozialer Medien collagiert.

Multiple Ebenen √ľber¬≠frach¬≠ten, √ľber¬≠for¬≠dern und kumu¬≠lie¬≠ren sich zu einer kri¬≠ti¬≠schen Gegenwartsanalyse weib¬≠li¬≠cher Selbst- und Fremdbilder. Denise Blickhan gene¬≠riert in den sound¬≠ba¬≠sier¬≠ten Performances als Solo-Act einen klaus¬≠tro¬≠pho¬≠bi¬≠schen Ego-Kosmo aus Stimme, K√∂rper, Lyrics und Bild. Wenn die Performerin abwe¬≠send ist, zeigt sie die raum¬≠grei¬≠fen¬≠de B√ľhneninstallation als per¬≠for¬≠ma¬≠ti¬≠ve Relikte im Ausstellungskontext in Kombination mit Sound- und Videoarbeiten, Somit ver¬≠weist im Zentrum der Ausstellung die Rauminstallation Hierarchy auf die Frage nach dem Sch√∂nen und Guten. Daneben √ľber¬≠tra¬≠gen das Soundscape Garden of Eden und die Videoarbeit MEDUSA‚Äôs head das emo¬≠tio¬≠na¬≠le und inhalt¬≠li¬≠che Setting der Performance als psy¬≠chi¬≠sche Landschaft in den Ausstellungsraum.

 

Gefördert durch

Logo Kulturstiftung des Freistaates SachsenLogo Stadt Leipzig Kulturamt