2022 Ausnahme_Zustände

Im Jetzt pas­sie­ren Dinge, die das Morgen ver­än­dern. Fragilitäten bestim­men den Alltag, Resilienzen sind gefragt, Sehnsüchte bau­en eine Utopie des zukünf­ti­gen Miteinanders. Was für die einen die Norm ist, ist für ande­re die Ausnahme. Und wo ein Ausnahmezustand ist, da ist auch eine Krise. Wer pro­fi­tiert von unsi­che­ren Zuständen, wer leis­tet Sorgearbeit und wel­che Teilhabemöglichkeiten gibt es? Welche Chancen ste­cken in den Ausnahmezuständen und wie kön­nen sie genutzt werden?

Das Jahresthema 2022 möch­te einen Blick auf die Krisen und Chancen unse­rer Zeit wer­fen. Nach zwei Jahren Pandemie sowie ange­sichts zahl­rei­cher poli­ti­scher, glo­ba­ler Konflikte und der anhal­ten­den Klimakrise möch­ten wir den Dissonanzen unse­rer Zeit Raum. Wir sind der Auffassung, dass Krisen vor allem durch gegen­sei­ti­gen Austausch bewäl­tigt wer­den kön­nen. Aus die­sem Grund legen wir in die­sem Jahr einen Fokus auf Projekte, in deren Zentrum Verständigung, Teilhabe und Vermittlung ste­hen. Wir laden Sie und Euch herz­lich ein, Besucher:innen und Teilnehmende ver­schie­de­ner Formate wie Ausstellungen, Screenings, Vorträge, Diskussionen und Workshops zu sein.