10.4. – 14.5.20

Ausschreibung zu Jahresprogramm 2021

English below ↓

Konzepte f√ľr das Programm des D21 Kunstraums
zum Jahresthema Human Nature

Die Corona-Krise, die sp√ľr¬≠bar gewor¬≠de¬≠ne Realit√§t des Klimawandels, die Ern√§hrungsproduktionen der west¬≠li¬≠chen Welt, unser Konsumverhalten und und und wer¬≠fen uns auf eine all¬≠um¬≠span¬≠nen¬≠de Frage zur√ľck: Das Verh√§ltnis des Menschen zur Natur. Wissenschaftler beteu¬≠ern, die auf¬≠ge¬≠z√§hl¬≠ten Krisen sei¬≠en Antworten auf den mensch¬≠li¬≠chen Umgang mit der Natur. Und doch agiert der Mensch des 21. Jh. noch immer, als w√§re er kein Teil von ihr und erahnt nur lang¬≠sam, das alles doch auch irgend¬≠wie mit ihm zu tun hat. Alle Versuche ‚Äď die Corona-Krise zu bek√§mp¬≠fen, den Klimawandel auf¬≠zu¬≠hal¬≠ten ‚Äď sind has¬≠ti¬≠ge Ma√ünahmen um die Folgen unse¬≠res Verhaltens ein¬≠zu¬≠he¬≠gen ‚Äď so, wie wir es uns seit Jahrhunderten ange¬≠eig¬≠net haben mit der Natur umzu¬≠ge¬≠hen: Die wil¬≠de Natur gilt es zu Parks zu z√§h¬≠men, Landstriche und Tiere wer¬≠den wirt¬≠schaft¬≠lich nutz¬≠bar gemacht, die Sch√∂nheiten der Tier- und Pflanzenwelt in Zoos und G√§rten zu Dekorations- und Unterhaltungszwecken ein¬≠ge¬≠pflegt. Als Menschen tre¬≠ten wir wie Herrscher*innen, wie Domestizierende der Natur auf, stel¬≠len uns √ľber sie und ihre Prozesse und wis¬≠sen doch durch unser √ľber Jahrtausende mit¬≠ge¬≠ge¬≠be¬≠nes Wissen √ľber ein ganz¬≠heit¬≠li¬≠ches Miteinander ins¬≠ge¬≠heim sehr genau: Wir sind Teil der Natur und geh√∂¬≠ren zu ihrem System. Wird die¬≠ses zer¬≠st√∂rt, zer¬≠st√∂rt es auch uns.

Das mensch¬≠li¬≠che Verh√§ltnis zur Natur zu the¬≠ma¬≠ti¬≠sie¬≠ren, ist ein Bed√ľrfnis, das sich in allen Zeiten der Menschheitsgeschichte wie¬≠der¬≠fin¬≠det. Jede Zeit brach¬≠te unter¬≠schied¬≠li¬≠che Einstellungen zur Natur her¬≠vor. Heute ver¬≠k√ľn¬≠den Viele, die Menschheit st√ľn¬≠de bez√ľg¬≠lich ihres Umgangs mit der Natur an einem Scheidepunkt ‚Äď die span¬≠nen¬≠de Frage, hei√üt also: Wohin gehen wir?

Das Programm des D21 will sich 2021 mit die¬≠ser Frage und dabei mit dem Verh√§ltnis des Menschen zur Natur aus¬≠ein¬≠an¬≠der¬≠set¬≠zen. Fragen √ľber die mensch¬≠li¬≠che Sichtweise auf Natur geh√∂¬≠ren eben¬≠so dazu wie Fragen nach¬≠hal¬≠ti¬≠gen Produzierens und Nutzens ‚Äď auch im System der Kunst. Daf√ľr suchen wir nach zeit¬≠ge¬≠n√∂s¬≠si¬≠schen Auseinandersetzungen mit dem Thema und laden ein, Konzepte f√ľr Ausstellungen, Symposien, Vortragsreihen, Vermittlungsprogramme etc. ein¬≠zu¬≠rei¬≠chen. Da das Thema sehr kom¬≠plex ist, w√ľn¬≠schen wir uns auch inter¬≠dis¬≠zi¬≠pli¬≠n√§¬≠re Ans√§tze, die k√ľnst¬≠le¬≠ri¬≠sche Perspektiven und Sichtweisen aus Wissenschaft und Gesellschaft inte¬≠grie¬≠ren. Unser Kuratorium wird die ein¬≠ge¬≠reich¬≠ten Konzepte dis¬≠ku¬≠tie¬≠ren und dar¬≠aus das Programm des kom¬≠men¬≠den Jahres zusam¬≠men¬≠stel¬≠len, das in sich auf¬≠ein¬≠an¬≠der refe¬≠riert und reagiert. Aus die¬≠sem Grund w√ľn¬≠schen wir uns, dass alle ein¬≠ge¬≠reich¬≠ten Konzepte auch f√ľr Kooperationen sowie Weiterentwicklungen prin¬≠zi¬≠pi¬≠ell offen sind. Ausgew√§hlte Projekte wer¬≠den durch die Infrastruktur des D21 (Raum & Equipment, F√∂rdermittelakquise, Presse- und √Ėffentlichkeitsarbeit, Koordination) unter¬≠st√ľtzt und soll¬≠ten von einem Team von min¬≠des¬≠tens 2 Personen ein¬≠ge¬≠reicht wer¬≠den. Bewerben k√∂n¬≠nen sich K√ľnstler*innen, Kurator*innen, Kulturschaffende, Wissenschaftler*innen.

Die Bewerbung soll­te fol­gen­de Dokumente ent­hal­ten (Deutsch oder Englisch):

  • Deckblatt mit Kontaktinformationen
  • Konzeptpapier mit fol¬≠gen¬≠den Angaben: 
    • Konzeptbeschreibung (max. 800 W√∂rter)
    • Beschreibung der k√ľnstlerischen/kuratorischen/kulturschaffenden/wissenschaftlichen Praxis (400 W√∂rter)
    • Liste der ein¬≠zu¬≠la¬≠den¬≠den Teilnehmer:innen (K√ľnstler:innen, Referent:innen, Wissenschaftler:innen etc.) mit Biografie und Foto(s) der Arbeiten
    • CV der Konzeptverfasser:innen
    • BudgetBitte alles in einem Gesamt-PDF (kei¬≠ne Einzelseiten) sen¬≠den (max. 10 Seiten; Datenvolumen max. 12MB); dau¬≠er¬≠haft nutz¬≠ba¬≠ren Downloadlink ver¬≠wen¬≠den; zeit¬≠ba¬≠sier¬≠te Medien wie Video/Sound bit¬≠te aus¬≠schlie√ü¬≠lich als Link zur Verf√ľgung stel¬≠len (kei¬≠ne Originaldateien schicken!)).

Die Einreichungen sind bit­te bis zum 14.05.2020 an office@d21-leipzig.de zu senden.

Request for Applications

Concepts for the program of the D21 Kunstraum 2021
to the annual theme Human nature

In the course of human history, mankind has acted as the ruler of nature, placing itself between its processes and seeking to domesticate it. We have turned wild nature into parks; animals into economic assets; and placed flora, fauna and creatures into zoos and gardens for decoration or entertainment.

But in the last century, mankind has begun to distort natural processes on a vastly greater scale than ever before. The Coronavirus crisis, climate change, consumerism, the West’s system of food production and so on have all inflicted extraordinary damage on nature’s systems and shown how fragile they are.

And yet our efforts to address these issues feel hasty and inadequate. We seem unable to muster the true will to confront them, even though we know that preserving nature’s systems is critical for human survival. So, the most important questions nowadays are:

What direction we choose? How can we change course?

D21’s 2021 program seeks to address these questions and the fundamental relationship between mankind and nature. We are inviting submissions for this program of concepts for exhibitions, symposia, lecture series and educational programs. We especially welcome interdisciplinary approaches that integrate artistic, scientific and social perspectives.

Our Board of Trustees will review the concepts submitted, and develop a program for the coming year by inviting groups of at least two individuals who have submitted projects to participate. Artists, curators, cultural activists and academics are all welcome to apply.

We expect all of the participants’ projects to refer and react to each other, so we are inviting concepts that can be developed further as the program takes shape.

All of the teams who are selected to participate will be supported by D21, who will coordinate the projects, identify funding, make D21’s space and equipment available, and manage the overall press and public relations for the program.

The application should contain the following documents (German or English):

  • Cover sheet with contact information
  • Concept paper with the following information:
    • Concept description (max. 800 words)
    • Description of artistic / curatorial / cultural / scientific practice (400 words)
    • List of participants to be invited (artists, speakers, scientists, etc.) with biography and photo(s) of the work
    • CV of the concept writers
    • Budget

Please send everything in one complete PDF (no individual pages) (max. 10 pages; data volume max. 12MB); use permanent download link; Please only provide time-based media such as video / sound as a link (do not send original files!)).
Please submit your concepts to office@d21-leipzig.de by May 14, 2020.