31.5. – 14.7.21

Einzelausstellung 2022

English below ↓

Der D21 Kunstraum e.V. schreibt im Rahmen sei¬≠nes Jahresprogramms Ausnahme_Zust√§nde eine Einzelausstellung f√ľr bil¬≠den¬≠de K√ľnstler:innen im Jahr 2022 aus.

Der D21 Kunstraum ver¬≠steht sich als Plattform und Experimentierfeld f√ľr loka¬≠le und¬≠in¬≠ter¬≠na¬≠tio¬≠na¬≠le K√ľnstler:innen. Er zeigt Gruppen- und Einzelausstellungen zu gesell¬≠schafts¬≠re¬≠le¬≠van¬≠ten Themen vor¬≠nehm¬≠lich aus den Bereichen Neue Medien, Performance, Fotografie und Installation.

Im Jetzt pas¬≠sie¬≠ren Dinge, die das Morgen ver¬≠√§n¬≠dern. Fragilit√§ten bestim¬≠men den Alltag, Resilienzen sind gefragt, Sehns√ľchte bau¬≠en eine Utopie des zuk√ľnf¬≠ti¬≠gen Miteinander. Was f√ľr die einen die Norm ist, ist f√ľr ande¬≠re die Ausnahme. Und wo ein Ausnahmezustand ist, da ist auch eine Krise. Wer pro¬≠fi¬≠tiert von unsi¬≠che¬≠ren Zust√§nden, wer leis¬≠tet Sorgearbeit und wel¬≠che Teilhabem√∂glichkeiten gibt es? Welche Chancen ste¬≠cken in denAusnahmezust√§nden und wie k√∂n¬≠nen sie genutzt wer¬≠den? Wir m√∂ch¬≠ten die¬≠sen Dissonanzen Raum f√ľr Sichtbarkeit geben.

Mit dem Format Einzelausstellung m√∂ch¬≠te der D21 Kunstraum gezielt einer:m K√ľnstler:in die M√∂glichkeit geben, sich mit dem Jahresthema 2022, Ausnahme_Zust√§nde, k√ľnst¬≠le¬≠risch
aus­ein­an­der­zu­set­zen und die Arbeiten in einer Einzelausstellung in den Räumen des D21 Kunstraums zu präsentieren.

Wir laden K√ľnstler:innen ein sich zu bewer¬≠ben, die sich in ihrer k√ľnst¬≠le¬≠ri¬≠schen Herangehensweise kri¬≠tisch mit Aspekten unse¬≠res Jahresthemas aus¬≠ein¬≠an¬≠der¬≠set¬≠zen. Das Format erm√∂g¬≠licht die Neuproduktion einer k√ľnst¬≠le¬≠ri¬≠schen Arbeit, die in der Einzelausstellung pr√§¬≠sen¬≠tiert wird. Auf bereits bestehen¬≠de Arbeiten kann jedoch zur Gestaltung der Ausstellung zur√ľck¬≠ge¬≠grif¬≠fen werden.

Die Ausschreibung rich¬≠tet sich an K√ľnstler:innen aller Altersklassen, die in Mitteldeutschland  (Sachsen, Sachsen-Anhalt, Th√ľringen) leben und eine aka¬≠de¬≠mi¬≠sche k√ľnst¬≠le¬≠ri¬≠sche Ausbildung abge¬≠schlos¬≠sen haben bzw. in ihrem Portfolio eine mehr¬≠j√§h¬≠ri¬≠ge Aktivit√§t in der k√ľnst¬≠le¬≠ri¬≠schen Arbeit wie auch in der Ausstellungspraxis vor¬≠wei¬≠sen k√∂nnen.

Die Ausstellung wird im Zeitraum von M√§rz-Juli sechs Wochen lang gezeigt und umfasst eine kura¬≠to¬≠ri¬≠sche Begleitung, Produktions- und Honorarkosten, Reise- und Transportkosten sowie einen Katalog, der mit der/dem K√ľnstler:in indi¬≠vi¬≠du¬≠ell und der Arbeit ent¬≠spre¬≠chend ent¬≠wi¬≠ckelt wer¬≠den soll.

Die Auswahl erfolgt durch das Kuratorium des D21 Kunstraum.

Die Bewerbung soll­te fol­gen­de Dokumente ent­hal­ten (Deutsch oder Englisch):
‚ÄĒ Artist Statement √ľber Arbeitsweise, k√ľnst¬≠le¬≠ri¬≠sche Haltung, Fragestellung(en)/Arbeiten, die w√§h¬≠rend der Ausstellung gezeigt wer¬≠den sol¬≠len und expli¬≠zit auf die oben beschrie¬≠be¬≠nen Bedingungen der Ausstellung Bezug neh¬≠men (max. 1 Seite);
‚ÄĒ CV
‚ÄĒ Portfolio zu bis¬≠her rea¬≠li¬≠sier¬≠ten Arbeiten im PDF-Format mit aus¬≠sa¬≠ge¬≠kr√§f¬≠ti¬≠gen Texten und Bildern (max. 10 Seiten; Datenvolumen max. 12MB; nur Gesamt-PDF (kei¬≠ne Einzelseiten); dau¬≠er¬≠haft nutz¬≠ba¬≠ren Downloadlink ver¬≠wen¬≠den; zeit¬≠ba¬≠sier¬≠te Medien wie Video/Sound bit¬≠te aus¬≠schlie√ü¬≠lich als Link zur Verf√ľgung stel¬≠len (kei¬≠ne Originaldateien schi¬≠cken!), auf max. 5 Min begrenzen).

Die Einreichungen sind bit­te bis zum 14.07.2021 an office@d21-leipzig.de zu sen­den. Die Realisierung der Ausstellung erfolgt unter Vorbehalt einer Finanzierung.

CALL FOR SUBMISSIONS
Solo exhi¬≠bi¬≠ti¬≠on at D21 art space 2022

The D21 Kunstraum e.V. is orga¬≠ni¬≠zing a solo exhi¬≠bi¬≠ti¬≠on for visu¬≠al artists in 2022 as part of its
annu­al pro­gram Exceptional_States.

The D21 art space sees its­elf as a plat­form and expe­ri­men­tal field for local and inter­na­tio­nal artists. D21 shows group and solo exhi­bi­ti­ons on social­ly rele­vant topics, pri­ma­ri­ly from the fiel­ds of new media, per­for­mance, pho­to­gra­phy, and installation.

With the solo exhi¬≠bi¬≠ti¬≠on for¬≠mat, the D21 Kunstraum invi¬≠tes one artist to artis¬≠ti¬≠cal¬≠ly deal with the annu¬≠al the¬≠me 2022 Exceptional_States and to pre¬≠sent the work in a solo exhi¬≠bi¬≠ti¬≠on at D21 art space.

Things hap¬≠pen in the now that will chan¬≠ge tomor¬≠row. Fragilities deter¬≠mi¬≠ne ever¬≠y¬≠day life, resi¬≠li¬≠en¬≠ce is requi¬≠red, lon¬≠gings build a uto¬≠pia of future coexis¬≠tence. A norm for some is the excep¬≠ti¬≠on for others. If the¬≠re is a sta¬≠te of excep¬≠ti¬≠on, the¬≠re is also a cri¬≠sis. Who bene¬≠fits from unsafe con¬≠di¬≠ti¬≠ons? Who does care work? What par¬≠ti¬≠ci¬≠pa¬≠ti¬≠on is pos¬≠si¬≠ble? What oppor¬≠tu¬≠nities be found in tho¬≠se excep¬≠tio¬≠nal sta¬≠tes and how can they be used? These dis¬≠so¬≠nan¬≠ces should be allo¬≠ca¬≠ted a visi¬≠ble space.

We invi­te artists to app­ly who­se artis­tic approach cri­ti­cal­ly deals with aspects of our annu­al the­me. The for­mat enab­les the new pro­duc­tion of an artis­tic work that is pre­sen­ted in the solo exhi­bi­ti­on. However, exis­ting works can be used to design the exhi­bi­ti­on. The call for app­li­ca­ti­ons is adres­sed to artists of all ages who live in Central Germany (Saxony, Saxony-Anhalt, Thuringia) and have com­ple­ted an aca­de­mic artis­tic trai­ning or who can demons­tra­te several years of artis­tic work and exhi­bi­ti­on prac­ti­ce in their portfolio.

The exhi¬≠bi¬≠ti¬≠on is shown for six weeks from March to July and inclu¬≠des cura¬≠to¬≠ri¬≠al sup¬≠port, pro¬≠duc¬≠tion and fee cos¬≠ts, tra¬≠vel and trans¬≠port cos¬≠ts as well as a cata¬≠log, which is to be deve¬≠lo¬≠ped with the artist indi¬≠vi¬≠du¬≠al¬≠ly and accord¬≠ing to the work. The selec¬≠tion is made by the Board of Trustees of the D21 art space.

The app­li­ca­ti­on should con­tain the fol­lowing docu­ments (German or English):
‚ÄĎArtist state¬≠ment about working method, artis¬≠tic atti¬≠tu¬≠de, ques¬≠ti¬≠on (s) / works that are to be shown during the exhi¬≠bi¬≠ti¬≠on and expli¬≠ci¬≠tly refer to the con¬≠di¬≠ti¬≠ons of the exhi¬≠bi¬≠ti¬≠on descri¬≠bed abo¬≠ve (max. 1 page);
‚ÄĒ CV
‚ÄĒ Portfolio of pre¬≠vious¬≠ly com¬≠ple¬≠ted work in PDF for¬≠mat with mea¬≠ning¬≠ful texts and images (max. 10 pages; data volu¬≠me max. 12MB; only com¬≠ple¬≠te PDF (no indi¬≠vi¬≠du¬≠al pages); use a per¬≠ma¬≠nent¬≠ly usable down¬≠load link; plea¬≠se only use time-based media such as video / sound as a link make avail¬≠ab¬≠le (do not send ori¬≠gi¬≠nal files!), limit to max. 5 minutes).

Please send your sub­mis­si­ons to office@d21-leipzig.de by July 14, 2021. The rea­liz­a­ti­on of the exhi­bi­ti­on is sub­ject to financing.