6.8. – 3.10.21

Fantasygardens

Residenz

Im Rahmen des dies¬≠j√§h¬≠ri¬≠gen Themenschwerpunktes Leipzig ‚Äď Stadt der sozia¬≠len Bewegungen haben wir Mitglieder des pol¬≠ni¬≠schen Kollektivs KRZAK ein¬≠ge¬≠la¬≠den, in Leipzig, √ľber G√§rten zwi¬≠schen Betonplatten, ern¬≠te¬≠f√§¬≠hi¬≠gen Umgebungen, fer¬≠men¬≠tier¬≠ter Vergangenheit und hei¬≠√üem Kompostieren unse¬≠rer Geschichten des Gemeinschaftlichen zu fantasieren.

Erste Ergebnisse der Residenz wur­den am 19. September bei der Veranstaltung Fantasygardens. Fruits of leisu­re vorgestellt.

Das Kollektiv f√ľhlt sich ent¬≠wur¬≠zelt, ohne einen Garten zu pfle¬≠gen. Auf der Suche nach Anbaumethoden und deren Einfluss auf ande¬≠re Lebensbereiche schlen¬≠dern wir √ľber Leipzigs Grundst√ľcke. Die lan¬≠ge Geschichte des Lebensmittelanbaus als M√∂glichkeit zu √úberleben, sich unab¬≠h√§n¬≠gig zu machen oder Alternativen zu indus¬≠tri¬≠el¬≠len Produktion zu fin¬≠den, die in die Stadt mit ihren vie¬≠len G√§rten gebracht wur¬≠de, ist mit neu¬≠en Traditionen des Anbaus von Lebensmitteln, der Konservierung, des Teilens und des Sammelns √ľberwuchert.

Der neue Boden wird pro¬≠du¬≠ziert ‚Äď neue Perspektiven f√ľr die Ern√§hrung k√∂n¬≠nen getr√§umt und laut aus¬≠ge¬≠spro¬≠chen wer¬≠den. Diese Residenz wid¬≠met sich der lust¬≠vol¬≠len Verarbeitung von Ernten und dem gesell¬≠schaft¬≠li¬≠chen Potenzial von Fantasieg√§rten.

Sp√≥Ňādzielnia KRZAK (Krzak-Kollektiv) ist ein K√ľnstlerkollektiv mit Sitz in Warschau, das sich inmit¬≠ten der Ungewissheit der Zukunft, aus¬≠ge¬≠l√∂st durch aktu¬≠el¬≠le Klima- und √∂ko¬≠lo¬≠gi¬≠sche Krisen, gegr√ľn¬≠det hat. KRZAK nahm bis¬≠her den phy¬≠si¬≠schen Raum eines Gartens und ‚Äď bis vor kur¬≠zem ‚Äď eines klei¬≠nen Hauses in Osiedle Jazd√≥w, einer gr√ľ¬≠nen Enklave im Stadtzentrum, ein und war eini¬≠ge Jahre lang eine Plattform f√ľr Partizipation, Gemeinsamkeit und Austausch durch Aktivit√§ten in der Umgebung von Warschau. KRZAK orga¬≠ni¬≠sier¬≠te Ausstellungen, Workshops, Diskussionen, Konzerte, Spendenaktionen und Proteste und hat mit ande¬≠ren Initiativen, K√ľnstlern und Aktivisten zusam¬≠men¬≠ge¬≠ar¬≠bei¬≠tet, um sich f√ľr die Klimabewegung zu einzusetzen.

Heute hat KRZAK eine eher noma¬≠di¬≠sche Struktur, ver¬≠zich¬≠tet jedoch nicht auf die phy¬≠si¬≠sche Erdung in Form eines Gartens. Es kon¬≠zen¬≠triert sich auch auf die gemein¬≠sa¬≠me Zusammenarbeit trotz der phy¬≠si¬≠schen Distanz und sucht nach M√∂glichkeiten und Perspektiven, um sich an einem bestimm¬≠ten Ort zu erden. KRZAK ist eine Gruppe, die von gemein¬≠sa¬≠men Bem√ľhungen, Ideenfl√ľssen und vie¬≠len son¬≠ni¬≠gen Tagen mit Graben, J√§ten, Kompostieren und Tomatenpfl√ľcken sowie bew√∂lk¬≠ten Tagen durch Gruppenvideoanrufe und Messaging befruch¬≠tet wird.

 

Some members of the Polish collective KRZAK are in Leipzig to fantasize about gardens between concrete plates, harvestable environments, fermented past and hot composting of our communal stories.

First results of the residency have been presented at Fantasygardens. Fruits of leisure on September 19th.

The collective feels uprooted without a garden to care for. We’ll stroll around Leipzig’s plots in search of cultivation methodologies and their influence on other areas of life. The old story of food resilience brought to the city with its many gardens is overgrown with many new traditions of growing food, preservation, sharing and gathering.

The new soil is produced- new perspectives for nutrition can be dreamed and spoken out loud. This residency is dedicated to the lusty processing of harvests and the social potential of fantasy gardens.

Sp√≥Ňādzielnia KRZAK (KRZAK Collective) is a collective based in Warsaw, formed amidst the uncertainty of the future, triggered by current climate and ecological crises.

Occupying the physical space of a garden and‚ÄĒuntil recently‚ÄĒa small house at Osiedle Jazd√≥w, a green enclave in the city center, for a couple of years KRZAK was a platform for participation, commoning and exchange through activities around it. KRZAK has organized exhibitions, workshops, discussions, concerts, fundraisers, and protests, collaborating with other initiatives, artists, and activists to create engagement with the climate movement.

Nowadays KRZAK has a more nomadic structure, not resigning from physical grounding in the form of a garden, but focusing also on collaboration despite the physical distance and seeking opportunities and perspectives for becoming grounded in a specific place. KRZAK is a group fostered by shared efforts, idea flows and many sunny days spent digging, weeding, composting and tomato picking, as well as more cloudy days on group video calls and messaging.