08. Jun 2017 19.00–20.00h

A Vochel wo red

Performance

Foto: Elisabeth Pichler

2017 Material Recht

Künstler_in: Michael Barthel, Anna Schimkat

Kurator_in: Lena Br√ľggemann, Lena von Geyso, Elisabeth Pichler

‚ÄěA Vochel wo red‚Äú ist eine Komposition, die sich mit der Tradition der Tierstimmenimitation am Beispiel von Vogelstimmen besch√§f¬≠tigt. Barthel und Schimkat grei¬≠fen das akus¬≠ti¬≠sche Gewebe der Naturger√§usche auf, ver¬≠su¬≠chen in den rie¬≠si¬≠gen Vorrat an Informationen ein¬≠zu¬≠drin¬≠gen und abs¬≠tra¬≠hie¬≠ren ihn auf ihre eige¬≠ne Weise mit Ger√§uschen, Stimmen und Fl√∂ten. Die Entschl√ľsselung und Kartografierung die¬≠ses Geflechts wird durch den Einsatz einer Texterkennungssoftware, die Klang in Schriftsprache √ľber¬≠setzt, ad absur¬≠dum gef√ľhrt. Aus Feldaufnahmen (Truth√§hne, H√ľhner, M√∂wen) wer¬≠den Lautgedichte, die im Liveauftritt als Duett gespro¬≠chen wer¬≠den. Zus√§tzliche Klangquellen, wie mani¬≠pu¬≠lier¬≠te Schallplatten zur Erkennung von Vogelstimmen, Sampler, wei¬≠te¬≠re Feldaufnahmen, ver¬≠schie¬≠de¬≠ne Fl√∂ten und Pfeifen und in Alltagssprache geru¬≠fe¬≠ne Worte bil¬≠den in an- und abstei¬≠gen¬≠den Wellen die Biophonie aller Teile der Komposition, die sich im Raum aus¬≠brei¬≠tet.