26. Jun 2017 19.00–21.00h

Jokinen

Filmreihe

2017 Material Recht

Künstler_in: Laura Horelli

Kurator_in: Lena Br√ľggemann, Lena von Geyso, Elisabeth Pichler

Im Rahmen der Ausstellung Codex zeigt Laura Horelli ihren Film ‚ÄěJokinen‚Äú (Finnland 2016, 45‚Äė). Anschliessend fin¬≠det ein Gespr√§ch mit ihr, der Klasse Expanded Cinema, Lena von Geyso und Elisabeth Pichler statt.

Im Jahr 1931 brach¬≠te der soge¬≠nann¬≠te Yokinen-Prozess, den die Kommunistische Partei der USA in Harlem, New York orga¬≠ni¬≠sier¬≠te, den Finnen August Jokinen ins Zentrum des √∂ffent¬≠li¬≠chen Interesses. Jokinen, Hausmeister im Finnischen Arbeiterclub, wur¬≠de vor¬≠ge¬≠wor¬≠fen, drei afro¬≠ame¬≠ri¬≠ka¬≠ni¬≠sche Kommunisten w√§h¬≠rend eines vom Club aus¬≠ge¬≠rich¬≠te¬≠ten Tanzabends nicht vor ras¬≠sis¬≠ti¬≠schen Anfeindungen ver¬≠tei¬≠digt zu haben. Nach sei¬≠nem Schuldeingest√§ndnis wan¬≠del¬≠te sich Jokinen zu einem Vork√§mpfer f√ľr B√ľrgerrechte und trat in die¬≠ser Funktion √∂ffent¬≠lich auf, bis er wegen sei¬≠ner Mitgliedschaft in der Kommunistischen Partei ver¬≠haf¬≠tet und nach Finnland aus¬≠ge¬≠wie¬≠sen wur¬≠de. Laura Horelli erz√§hlt Jokinens Migrationsgeschichte in einer Mischung aus his¬≠to¬≠ri¬≠scher Recherche, Detektivgeschichte und Bastelstunde. Sie arran¬≠giert ihre Archivfunde ‚Äď Zeitungsartikel, B√ľcher, Fotos ‚Äď auf einer Tischplatte, posi¬≠tio¬≠niert sie zuein¬≠an¬≠der, unter¬≠streicht, schnei¬≠det aus, deckt ab und malt aus. Die so ent¬≠ste¬≠hen¬≠de ‚Äöana¬≠lo¬≠ge Desktop-Doku‚Äė folgt August Jokinens √∂ffent¬≠li¬≠cher Erz√§hlung bis in die Gegenwart ‚Äď zu einer Mailboxnachricht auf einem rus¬≠si¬≠schen Mobiltelefon.
(Text: Berlinale Forum Expanded, 47. Berlinale Forum 2017)