24. Jun–25. Jun 2016

Symposium: Gr√ľnau 40 ‚Äď Von hier aus betrachtet

Symposium

Foto: Julia Debus

2016 Zehn

Künstler_in: David Crowley, Stefan Rettich, Folke K√∂bberling, Sigrun Kabisch, Patrick Primavesi, Wolfgang Kil, Thomas Hoscislawski, Ines Weizman, Juliana Pantzer, Simone Hain, Annie Fourcaut, Dieter Hassenpflug

Uhrzeit: 10.00 – 20.00h

Kurator_in: Juliane Richter, Hannah Sieben

Aus dem Geist der Moderne sind mit¬≠tels der Konstruktionsmethode Plattenbau welt¬≠weit gro¬≠√üe Wohnsiedlungen ent¬≠stan¬≠den. Wie l√§sst sich die √Ąsthetik seri¬≠el¬≠ler Fertigung beschrei¬≠ben und wel¬≠che Auswirkungen hat sie auf das Wohnen? Gibt es eine ‚ÄěEthik‚Äú des Plattenbaus und lebt in ihm auch heu¬≠te noch die Utopie von der Gleichheit aller Menschen?

Themen:

1. Verortung. Auseinandersetzung mit Gr√ľnau aus aktu¬≠el¬≠ler und his¬≠to¬≠ri¬≠scher Perspektive

2. √Ąsthetik der Platte. Typus und Ornament, Form und Vision, Auswirkung auf Wohnen und Wahrnehmung

3. Globale Perspektive. Großwohnsiedlungen und Plattenbau inter­na­tio­nal

4. Blick in die Gegenwart und Zukunft. Aufwertung, Abwertung, Bewertung, Verwertung, Verdrängung

5. Architektur, Kunst und Stadtentwicklung

Ausgangspunkt der Diskussion ist der kon¬≠kre¬≠te Ort Gr√ľnau. Sowohl Planung und Aufbau der Siedlung als auch die heu¬≠ti¬≠ge Lebensrealit√§t der Bewohner_innen ste¬≠hen im Fokus ers¬≠ter Ann√§herungen. Auf die¬≠ser Basis folgt eine Auseinandersetzung mit der √Ąsthetik seri¬≠el¬≠ler Fertigung. Ein wei¬≠te¬≠res Panel schaut auf ande¬≠re L√§nder, wobei die Grands Ensembles in Frankreich und Siedlungen in China im Vordergrund ste¬≠hen. K√∂nnen uns die¬≠se Siedlungen Antworten dar¬≠auf geben, wie die Wohnungsfrage f√ľr eine wach¬≠sen¬≠de Anzahl von Menschen zu l√∂sen ist und ob das Experiment geplan¬≠ter Urbanit√§t gelin¬≠gen kann?

Insbesondere die gro¬≠√üen ‚ÄěWohnmaschinen‚Äú wur¬≠den in der Vergangenheit als inhu¬≠man geschm√§ht, r√ľcken jedoch inzwi¬≠schen wie¬≠der in den Fokus j√ľn¬≠ge¬≠rer Generationen. In der Platte zu woh¬≠nen ist heu¬≠te wie¬≠der eine legi¬≠ti¬≠me Option. Dies er√∂ff¬≠net neue Perspektiven auf zuk√ľnf¬≠ti¬≠ges Wohnen und den Umgang mit Gro√üwohnsiedlungen. Gleichzeitig ent¬≠de¬≠cken aber auch Investoren auch den Plattenbau zur Verwirklichung neo¬≠li¬≠be¬≠ra¬≠ler Interessen. Was bedeu¬≠tet das f√ľr die Bewohner_innen des Viertels? Sind bald auch Gro√üwohnsiedlungen Austragungsorte von ‚ÄěGentrifizierungsk√§mpfen‚Äú?

Touren ent¬≠lang der im Rahmen des Festivals RASTER : BETON ent¬≠stan¬≠de¬≠nen Kunstwerke bil¬≠den den Auftakt am 24. Juni ‚Äď eine ganz prak¬≠ti¬≠sche und direk¬≠te M√∂glichkeit, √ľber die Aneignung des Ortes und des¬≠sen Reflexion mit den Mitteln der Kunst zu dis¬≠ku¬≠tie¬≠ren. K√∂nnen durch k√ľnst¬≠le¬≠ri¬≠sche Interventionen mono¬≠funk¬≠tio¬≠na¬≠le Pl√§tze belebt und ver¬≠√§n¬≠dert wer¬≠den? Wie kann Beteiligung ange¬≠regt und ein ande¬≠rer Blick auf das Wohnumfeld akti¬≠viert wer¬≠den? Und wie ist es um die Nachhaltigkeit von der¬≠lei Projekten bestellt? Hier ist auch der Moment, selbst¬≠kri¬≠tisch zu fra¬≠gen, wel¬≠che Rolle Kunst und K√ľnstler_innen im Immobilien-Bewertungskarussell spie¬≠len, wenn sie sich Stadtteilen wid¬≠men, die bis¬≠her kaum im Fokus der √∂ffent¬≠li¬≠chen Wahrnehmung stan¬≠den.

Das Symposium ist inter¬≠dis¬≠zi¬≠pli¬≠n√§r ange¬≠legt und bringt Architekt_innen und Stadtplaner_innen, K√ľnstler_innen und Bewohner_innen des Stadtteils an einem zen¬≠tra¬≠len Veranstaltungsort in Gr√ľnau zusam¬≠men.

Programm

24. Jun: Schwerpunkt Kunst vor Ort

ab 11 Uhr
Touren in Gr√ľnau
mit den K√ľnstler_innen der Residenzen

16 bis 17 Uhr
Die K√ľnstler_innengespr√§ch ‚Äď Podiumsdiskussion
mit den anwe¬≠sen¬≠den K√ľnstler_innen, Moderation: Patrick Primavesi (Professor f√ľr Theaterwissenschaft, Institut f√ľr Theaterwissenschaften Leipzig)
Ort: V√∂lkerfreundschaft, Stuttgarter Allee 9, Gr√ľnau

19 Uhr
‚ÄěWie H√§user altern auch Stadtteile‚Ķ‚Äú ‚Äď Die Normalisierung der Moderne
Wolfgang Kil, Publizist und Architekturkritiker, Berlin
Ort: V√∂lkerfreundschaft, Gr√ľnau

25. Jun: Vorträge
Ort: V√∂lkerfreundschaft, Gr√ľnau

Verortung ‚Äď Gr√ľnau aus aktu¬≠el¬≠ler und his¬≠to¬≠ri¬≠scher Perspektive

10 Uhr
Geplantes und Gebautes ‚Äď Was ist das Besondere an Gr√ľnau?
Thomas Hoscislawski, Stadtplanungsamt Leipzig

10.30 Uhr
Phantom Urbanism. Leipzig-Gr√ľnau in den 2000ern
Ines Weizman, Professorin f√ľr Architekturtheorie, Bauhaus-Universit√§t Weimar

11 Uhr
Weiterbauen in Gr√ľnau
Juliana Pantzer, Amt f√ľr Stadterneuerung und Wohnungsbauf√∂rderung, Gebietsverantwortliche Gr√ľnau

11.30 bis 12 Uhr: Diskussion

Typus und Ornament ‚Äď Wirkung und Wahrnehmung von Plattenbauten

12 bis 12.30 Uhr
Genormte Platten, genorm¬≠tes Wohnen? Die √Ąsthetik seri¬≠el¬≠ler Fertigung und das uto¬≠pi¬≠sche Potential der Platte (mit Diskussion danach)
Simone Hain, Univ.-Professorin f√ľr Stadt und Baugeschichte, Universit√§t Graz

Der Geist der Moderne ‚Äď Gro√üwohnsiedlungen und Plattenbauten als inter¬≠na¬≠tio¬≠na¬≠les Ph√§nomen

14.00 Uhr
Le Monde des Grands Ensembles ‚Äď Life and death of french big housing esta¬≠tes
Annie Fourcaut, Professorin am Zentrum f√ľr Sozialgeschichte des 20. Jh., L‚ÄôUniversit√© Paris 1 Panth√©on Sorbonne

14.30 Uhr
Megacities ‚Äď Neue Siedlungen in chi¬≠ne¬≠si¬≠schen Metropolen
Dieter Hassenpflug, Soziologe, Professor, Bauhaus-Universität Weimar

15 bis 15.30 Uhr: Diskussion

Aufwertung, Abwertung, Verwertung ‚Äď Wem geh√∂rt die Platte?

16 Uhr
Wohnen im Portfolio ‚Äď Gro√üwohnsiedlungen und Immobilienspekulation
Stefan Rettich, Professor f√ľr St√§dtebau, Universit√§t Kassel/ KARO* archi¬≠tek¬≠ten

16.30 Uhr
Art, Emotion and Activism in the Post-Socialist Cityscape in Eastern Europe
David Crowley, Curator, Professor for Critical Writing, Royal College of Art, London

17 bis 17.30 Uhr: Diskussion

18 Uhr
Podiumsdiskussion
Kunst und Stadtentwicklung ‚Äď M√∂gliches, Unm√∂gliches
mit: Stefan Rettich, Folke K√∂bberling, Sigrun Kabisch (Professorin am Zentrum f√ľr Umweltforschung Leipzig)

Moderation: Andreas Höll, Kunst- und Architekturkritiker

2016 Zehn