24.6. – 25.6.16

Symposium: Gr√ľnau 40 ‚Äď Von hier aus betrachtet

Symposium

Foto: Julia Debus

Jahresthema 2016 Zehn

Künstler:innen  David Crowley, Stefan Rettich, Folke K√∂bberling, Sigrun Kabisch, Patrick Primavesi, Wolfgang Kil, Thomas Hoscislawski, Ines Weizman, Juliana Pantzer, Simone Hain, Annie Fourcaut, Dieter Hassenpflug

Zeit  10.00 – 20.00 Uhr

Kuratiert durch  Juliane Richter, Hannah Sieben

Aus dem Geist der Moderne sind mit¬≠tels der Konstruktionsmethode Plattenbau welt¬≠weit gro¬≠√üe Wohnsiedlungen ent¬≠stan¬≠den. Wie l√§sst sich die √Ąsthetik seri¬≠el¬≠ler Fertigung beschrei¬≠ben und wel¬≠che Auswirkungen hat sie auf das Wohnen? Gibt es eine ‚ÄěEthik‚Äú des Plattenbaus und lebt in ihm auch heu¬≠te noch die Utopie von der Gleichheit aller Menschen?

Themen:

1. Verortung. Auseinandersetzung mit Gr√ľnau aus aktu¬≠el¬≠ler und his¬≠to¬≠ri¬≠scher Perspektive

2. √Ąsthetik der Platte. Typus und Ornament, Form und Vision, Auswirkung auf Wohnen und Wahrnehmung

3. Globale Perspektive. Großwohnsiedlungen und Plattenbau international

4. Blick in die Gegenwart und Zukunft. Aufwertung, Abwertung, Bewertung, Verwertung, Verdrängung

5. Architektur, Kunst und Stadtentwicklung

Ausgangspunkt der Diskussion ist der kon¬≠kre¬≠te Ort Gr√ľnau. Sowohl Planung und Aufbau der Siedlung als auch die heu¬≠ti¬≠ge Lebensrealit√§t der Bewohner_innen ste¬≠hen im Fokus ers¬≠ter Ann√§herungen. Auf die¬≠ser Basis folgt eine Auseinandersetzung mit der √Ąsthetik seri¬≠el¬≠ler Fertigung. Ein wei¬≠te¬≠res Panel schaut auf ande¬≠re L√§nder, wobei die Grands Ensembles in Frankreich und Siedlungen in China im Vordergrund ste¬≠hen. K√∂nnen uns die¬≠se Siedlungen Antworten dar¬≠auf geben, wie die Wohnungsfrage f√ľr eine wach¬≠sen¬≠de Anzahl von Menschen zu l√∂sen ist und ob das Experiment geplan¬≠ter Urbanit√§t gelin¬≠gen kann?

Insbesondere die gro¬≠√üen ‚ÄěWohnmaschinen‚Äú wur¬≠den in der Vergangenheit als inhu¬≠man geschm√§ht, r√ľcken jedoch inzwi¬≠schen wie¬≠der in den Fokus j√ľn¬≠ge¬≠rer Generationen. In der Platte zu woh¬≠nen ist heu¬≠te wie¬≠der eine legi¬≠ti¬≠me Option. Dies er√∂ff¬≠net neue Perspektiven auf zuk√ľnf¬≠ti¬≠ges Wohnen und den Umgang mit Gro√üwohnsiedlungen. Gleichzeitig ent¬≠de¬≠cken aber auch Investoren auch den Plattenbau zur Verwirklichung neo¬≠li¬≠be¬≠ra¬≠ler Interessen. Was bedeu¬≠tet das f√ľr die Bewohner_innen des Viertels? Sind bald auch Gro√üwohnsiedlungen Austragungsorte von ‚ÄěGentrifizierungsk√§mpfen‚Äú?

Touren ent¬≠lang der im Rahmen des Festivals RASTER : BETON ent¬≠stan¬≠de¬≠nen Kunstwerke bil¬≠den den Auftakt am 24. Juni ‚Äď eine ganz prak¬≠ti¬≠sche und direk¬≠te M√∂glichkeit, √ľber die Aneignung des Ortes und des¬≠sen Reflexion mit den Mitteln der Kunst zu dis¬≠ku¬≠tie¬≠ren. K√∂nnen durch k√ľnst¬≠le¬≠ri¬≠sche Interventionen mono¬≠funk¬≠tio¬≠na¬≠le Pl√§tze belebt und ver¬≠√§n¬≠dert wer¬≠den? Wie kann Beteiligung ange¬≠regt und ein ande¬≠rer Blick auf das Wohnumfeld akti¬≠viert wer¬≠den? Und wie ist es um die Nachhaltigkeit von der¬≠lei Projekten bestellt? Hier ist auch der Moment, selbst¬≠kri¬≠tisch zu fra¬≠gen, wel¬≠che Rolle Kunst und K√ľnstler_innen im Immobilien-Bewertungskarussell spie¬≠len, wenn sie sich Stadtteilen wid¬≠men, die bis¬≠her kaum im Fokus der √∂ffent¬≠li¬≠chen Wahrnehmung standen.

Das Symposium ist inter¬≠dis¬≠zi¬≠pli¬≠n√§r ange¬≠legt und bringt Architekt_innen und Stadtplaner_innen, K√ľnstler_innen und Bewohner_innen des Stadtteils an einem zen¬≠tra¬≠len Veranstaltungsort in Gr√ľnau zusammen.

Programm

24. Jun: Schwerpunkt Kunst vor Ort

ab 11 Uhr
Touren in Gr√ľnau
mit den K√ľnstler_innen der Residenzen

16 bis 17 Uhr
Die K√ľnstler_innengespr√§ch ‚Äď Podiumsdiskussion
mit den anwe¬≠sen¬≠den K√ľnstler_innen, Moderation: Patrick Primavesi (Professor f√ľr Theaterwissenschaft, Institut f√ľr Theaterwissenschaften Leipzig)
Ort: V√∂lkerfreundschaft, Stuttgarter Allee 9, Gr√ľnau

19 Uhr
‚ÄěWie H√§user altern auch Stadtteile‚Ķ‚Äú ‚Äď Die Normalisierung der Moderne
Wolfgang Kil, Publizist und Architekturkritiker, Berlin
Ort: V√∂lkerfreundschaft, Gr√ľnau

25. Jun: Vorträge
Ort: V√∂lkerfreundschaft, Gr√ľnau

Verortung ‚Äď Gr√ľnau aus aktu¬≠el¬≠ler und his¬≠to¬≠ri¬≠scher Perspektive

10 Uhr
Geplantes und Gebautes ‚Äď Was ist das Besondere an Gr√ľnau?
Thomas Hoscislawski, Stadtplanungsamt Leipzig

10.30 Uhr
Phantom Urbanism. Leipzig-Gr√ľnau in den 2000ern
Ines Weizman, Professorin f√ľr Architekturtheorie, Bauhaus-Universit√§t Weimar

11 Uhr
Weiterbauen in Gr√ľnau
Juliana Pantzer, Amt f√ľr Stadterneuerung und Wohnungsbauf√∂rderung, Gebietsverantwortliche Gr√ľnau

11.30 bis 12 Uhr: Diskussion

Typus und Ornament ‚Äď Wirkung und Wahrnehmung von Plattenbauten

12 bis 12.30 Uhr
Genormte Platten, genorm¬≠tes Wohnen? Die √Ąsthetik seri¬≠el¬≠ler Fertigung und das uto¬≠pi¬≠sche Potential der Platte (mit Diskussion danach)
Simone Hain, Univ.-Professorin f√ľr Stadt und Baugeschichte, Universit√§t Graz

Der Geist der Moderne ‚Äď Gro√üwohnsiedlungen und Plattenbauten als inter¬≠na¬≠tio¬≠na¬≠les Ph√§nomen

14.00 Uhr
Le Monde des Grands Ensembles ‚Äď Life and death of french big housing estates
Annie Fourcaut, Professorin am Zentrum f√ľr Sozialgeschichte des 20. Jh., L‚ÄôUniversit√© Paris 1 Panth√©on Sorbonne

14.30 Uhr
Megacities ‚Äď Neue Siedlungen in chi¬≠ne¬≠si¬≠schen Metropolen
Dieter Hassenpflug, Soziologe, Professor, Bauhaus-Universität Weimar

15 bis 15.30 Uhr: Diskussion

Aufwertung, Abwertung, Verwertung ‚Äď Wem geh√∂rt die Platte?

16 Uhr
Wohnen im Portfolio ‚Äď Gro√üwohnsiedlungen und Immobilienspekulation
Stefan Rettich, Professor f√ľr St√§dtebau, Universit√§t Kassel/ KARO* architekten

16.30 Uhr
Art, Emotion and Activism in the Post-Socialist Cityscape in Eastern Europe
David Crowley, Curator, Professor for Critical Writing, Royal College of Art, London

17 bis 17.30 Uhr: Diskussion

18 Uhr
Podiumsdiskussion
Kunst und Stadtentwicklung ‚Äď M√∂gliches, Unm√∂gliches
mit: Stefan Rettich, Folke K√∂bberling, Sigrun Kabisch (Professorin am Zentrum f√ľr Umweltforschung Leipzig)

Moderation: Andreas Höll, Kunst- und Architekturkritiker

Jahresthema 2016 Zehn