Eröffnung: Donnerstag, 10. September 2015, 19 Uhr
Zur Eröffnung spielen Musiker des MDR Sinfonieorchesters.

Ausstellungsdauer: 11. September bis 04. Oktober 2015

Öffnungszeiten: Freitag bis Sonntag, 15 bis 19 Uhr

Ort: D21 Kunstraum Leipzig, Demmeringstraße 21, 04177 Leipzig

Künstler: ART N MORE, Thomas Bramer, Anita Dittmann, Florian Dorst, Paula Gehrmann, Tine Günther, Clemens Meyer, Bea Meyer, Nadine Richter, Janet Schöne, Kathrin Thiele, Franziska Wittig

Kuration: Enrico Meyer
Kuratorische Assistenz: Tino Geiss und Paul Ziolkowski

Rahmenprogramm: Podiumsgespräch am Samstag, 19. September 2015, 19 Uhr (moderiert von Tim Thoelke)

Weiterlesen …

Databases pervade our everyday life, they are involved in the individual's most fundamental activities. Through their near invisibility and resistance to narration they produce subtle forms of collective control and normalization, accompanied by keywords such as: mass surveillance, big data, user generated content, etc. 

Weiterlesen …

Der Raum der Stadt ist nicht nur ein Ort des Konsums, des Verkehrs oder des Wohnens, immer ist er auch ein akustischer Raum: ein Netz von Klängen, Bewegungen und Rhythmen an der Schnittstelle von Öffentlichem und Privatem, Individuellem und Kollektivem, Geschichte/n und Gegenwart. Der von den friendly fire-Mitgliedern Melanie Albrecht und Michael Wehren herausgegebene Sammelband VERORTUNGEN/ENTORTUNGEN - URBANE KLANGRÄUME reflektiert unterschiedliche künstlerische Audio-Strategien im Umgang mit Stadträumen im Wechselspiel von Verortung und Entortung. Er dokumentiert die gleichnamige Ausstellung im Leipziger Kunstraum D21 und versammelt darüber hinaus weiterführende Interviews und Aufsätze, die sich mit den Verhältnissen von Audiokunst und Stadtraum auseinandersetzen. Die unterschiedlichen Beiträge vermessen die Möglichkeitsräume einer Politik des Sounds und fragen nach ihren kritischen Potentialen.

Weiterlesen …